Historie

GUTES BEWAHREN – DAS BESTE ERREICHEN

Was uns verbindet, ist unsere Heimat und das starke Band, das unsere gemeinsame Marke FÜRSTENFASS schmiedet. Sie geht zurück auf das beeindruckende, 1752 gefertigte Eichenfass, das sich früher im Eigentum des Fürsten von Hohenlohe befand. Der „Herrenkeller“ samt Fürstenfass wurde später an die Gemeinde Pfedelbach verkauft. Im Jahr 1950 stellte die Gemeinde diesen Keller dann der Weinkellerei zur Verfügung. Wir haben das imposante FÜRSTENFASS in den 1980er Jahren als Marke eintragen lassen, seither dient es als einprägsames Symbol für die Produkte der Weinkellerei Hohenlohe. Die Marke FÜRSTENFASS ist das Alleinstellungsmerkmal unserer Erzeugnisse.

Seit dem gemeinsamen Start im Sommer 1950 ist viel Zeit vergangen, die uns ebenso viele Erfolge bescherte. Von einer Handvoll kleiner Genossenschaften fanden wir den Weg in eine stabile Gemeinschaft im Zentrum der Region Hohenlohe. Im Jahr 1964 bauten wir die erste Kellerei in Pfedelbach.

Dank des kontinuierlichen Wachstums zogen wir im Jahr 1994 in die neue Kellerei in Adolzfurt. Im Jahr 1997 folgte der Zusammenschluss mit den Weingärtnern Michelbach – ein Sprung von 250 auf insgesamt 340 Hektar Rebfläche. Jüngstes Mitglied unter der Marke FÜRTSENFASS ist seit 2012 die Kochertal Kellerei. Unsere Rebfläche ist so zwischenzeitlich auf knapp 500 Hektar angewachsen. Beide Zusammenschlüsse ergänzen außerdem unsere Rebsortenstruktur in idealer Weise.

Gemeinsam freuen wir uns über das stetige Wachstum, über hochwertige, vielfach prämierte Weine und Sekte, sowie eine aktive, stabile Gemeinschaft. Gemeinsam entwickeln wir bewährte Weinbautradition und zeitgemäße Weinbaumethoden weiter.